20 Jun 2021

„Technik für Kinder“ wieder aktuell an der LLR

Talente entdecken und Interessen fördern beim Technikkurs

Für die Schüler ist es keine Frage, sechs Nachmittage freiwillig in der Landgraf-Leuchtenberg-Realschule zu bleiben. So groß ist die Begeisterung zum technischen Experimentieren. Anders als im letzten Jahr, in dem der Kurs pandemiebedingt nicht stattfinden konnte, erlaubten es die behördlichen Vorgaben heuer nun doch noch, diese Veranstaltung durchführen zu lassen. Dank der ausgezeichneten Kooperation mit der Firma Schiller Automatisierungstechnik in Osterhofen, die sich bei der Planung sehr flexibel zeigte, können    grundlegende Fähigkeiten und Fertigkeiten im technischen Bereich vermittelt werden.

Im Aufbaukurs, den Lehrerin Alexandra Krempl organisiert hat, geht es darum, den praktischen Umgang mit Technik und Werkzeugen zu erlernen. Bereits in der ersten Kurseinheit löteten die Schülerinnen und Schüler eifrig Widerstände auf eine Lötplatine. Im weiteren Verlauf des Kurses stehen eine Kinderzimmer-Alarmanlage, ein Stimmenverzerrer, ein LED-Lauflicht und ein “Klatschschalter” auf dem Programm. Die Tutoren Simon Hermannseder und Tobias Milarg und weitere Azubis, die eine Ausbildung für Elektronik und Betriebstechnik absolvieren, stehen den Schülern mit Rat und Tat zur Seite. Die Arbeit mit den Kindern ist für die Auszubildenden eine positive Erfahrung, denn die Schüler sind sehr interessiert bei der Sache. Auch die Sechst- und Siebtklässler fühlen sich gut betreut. Die Tutoren sind sofort zur Stelle, wenn es Schwierigkeiten gibt.

Voll des Lobes ist der neue Schulleiter der LLR, Andreas Schaffhauser, der nicht nur das Engagement der Schüler bemerkenswert findet, sondern auch die hervorragende Unterstützung durch die Firma Schiller schätzt, die in Zusammenarbeit mit dem Deggendorfer Verein „Technik für Kinder“ und dem Förderverein der LLR die finanziellen und personellen Ressourcen zur Verfügung stellt. Für die Schule ist es wichtig, den Kontakt zu den örtlichen Unternehmen zu pflegen. Dies ist auch für die spätere Berufsfindung ein nicht zu unterschätzender Vorteil!

Geschäftsführer der Firma Schiller, Thomas Thalhammer, Ausbildungsleiter Karl-Heinz Huber, Prokurist Christian Staudinger und Susanne Freudenstein vom Deggendorfer Verein „Technik für Kinder“ ließen es sich nicht nehmen, beim ersten Treffen dabei zu sein. Als MINT-Schule gehört der Technikkurs zum festen Bestandteil des Förderangebotes der LLR. Auch im nächsten Schuljahr ist geplant, den Wahlkurs wieder anzubieten.


v.l.n.r.: Lehrerin Alexandra Krempl, Schulleiter Andreas Schaffhauser, Prokurist Christian Staudinger, Geschäftsführer der Firma Schiller Thomas Thalhammer, Susanne Freudenstein vom Deggendorfer Verein „Technik für Kinder“, Schüler der LLR, Auszubildende Simon Hermannseder, Tobias Milarg und Ausbildungsleiter Karl-Heinz Huber.

 

 

 

 

 

 

 

 

Konzentriertes Arbeiten der Teilnehmer im Technikkurs.