Volle Frauenpower an der LLR

Vier Schülerinnen als Schülersprecherinnen gewählt

Ein guter Klassensprecher ist zuverlässig, vertritt die Interessen der Klasse und seinen eigenen Standpunkt, er setzt sich gegen Gewalt als Mittel der Konfliktlösung und für Toleranz ein und gibt alle Informationen schnell, richtig und verständlich weiter.

Genau diese Kriterien erfüllen die 36 Klassensprecherinnen und Klassensprecher der LLR, die sich zu Beginn des Schuljahres mit ihren Verbindungslehrern Maria Heuschneider und Michael Wolff zum jährlich stattfindenden SMV-Seminar in der Aula der Schule trafen.

Nach einer Vorstellrunde und einigen auflockernden Kennenlernspielen ging es erst einmal an die Theorie: Welche Rechte bzw. welche Pflichten hat ein Klassensprecher und was sind die besonderen Aufgaben der Schülersprecher?

Daraufhin stellten sich einige Klassensprecherinnen der 9. und 10. Klasse zur Wahl.

Zuvor hielt jede einzelne Kandidatin ein kurzes Plädoyer, das Aufschluss über ihre Motivation gab, weshalb sie sich für dieses Amt zur Verfügung stellt. Allen gemeinsam war aber der Gedanke, sich für die Schule und ihre Mitschüler zu engagieren.

Zur Wahl erschien auch Schulleiter Andreas Schaffhauser, der die spannende Auswertung der Wählerstimmen interessiert verfolgte.

Zu guter Letzt konnte sich Claudia Weigl aus der Klasse 10a gegen ihre Mitbewerberinnen durchsetzen.
Als 2. Schülersprecherin wurde Luisa Scheungrab aus der Klasse 10c gewählt.
Mit Stefanie Wanderwitz (9 b) wurde das Schülersprechertrio komplettiert.
Die Vierte im Bunde wurde Elisa Stöger (10b).

Nach der Wahl stand Schulleiter Andreas Schaffhauser allen Klassensprechern für Fragen und Anliegen den Schulalltag betreffend zur Verfügung.

Im Plenum danach waren sich alle Teilnehmer einig, dass bewährte und beliebte Projekte auch in diesem Schuljahr weitergeführt werden sollten.
Dazu gehören die „Champions League“, die ein besonderes Highlight im Schulalltag darstellt, sowie die Nikolausaktion.

Ein neues Vorhaben ist die „Mottowoche“, die in der Faschingszeit stattfinden soll.

Um die Mittagszeit stärkten sich alle mit je einer Pizza, bevor die Veranstaltung mit Wünschen und Ideen zur Schulhausgestaltung zu Ende ging.

Die Voraussetzungen für ein gutes Gelingen des neuen Schuljahres und eine konstruktive Zusammenarbeit der gesamten Schulfamilie sind auf jeden Fall geschaffen.


v.l. Direktor Andreas Schaffhauser, Verbindungslehrerin Maria Heuschneider, Schülersprecherinnen Luisa Scheungrab, Elisa Stöger, Stefanie Wanderwitz, Claudia Weigl und Verbindungslehrer Michael Wolff.