14 Dez 2017

Zwei Abschlussklassen der Landgraf-Leuchtenberg-Realschule besuchten die Hansestadt Hamburg

Viel Sonne im hohen Norden   

Gleich in der zweiten Schulwoche machten sich 52 Schülerinnen der nun gemischten staatlichen Realschule in Osterhofen zusammen mit ihren Lehrerinnen Frau Arndt, Frau Pichlmaier, Frau Schied und Frau Stöttner-Luttner auf den Weg und besuchten die Hansestadt im Norden, die sich an diesen Tagen meist von ihrer sonnigen Seite präsentierte.
Bereits am Montagabend konnten sich die Mädchen erste Eindrücke verschaffen, denn ein nächtlicher Rundgang über die berühmt- berüchtigte Reeperbahn stand auf dem Programm.

Tapfer bestiegen die Schülerinnen am nächsten Tag die 452 Stufen der 132 Meter hohen St.Michaelis Kirche, dem Wahrzeichen Hamburgs, und wurden mit einem grandiosen Blick auf Europas zweitgrößte Hafenstadt belohnt.

       

Bei einer Stadtführung erhielten die Mädchen interessante Informationen über die Geschichte Hamburgs und besichtigten das imposante Rathaus, das Kontorhausviertel, alte Kaufmannshäuser in der Deichstraße und das Vergnügungsviertel St.Pauli.  Den Abend verbrachten die beiden Klassen dann am Elbstrand in Oevelgönne, wo sie von einer Strandbar aus den Blick auf die beleuchteten Schiffe genossen, bevor es nach Sonnenuntergang mit der öffentlichen Fähre wieder zurück zu den Landungsbrücken ging.

    

Auch eine Gruselshow der besonderen Art, das Hamburg Dungeon, bei der die Hamburger Stadtgeschichte auf schaurig-humorvolle Art vermittelt wird, ließen sich die meisten Schülerinnen nicht entgehen. Alternativ besuchten weniger nervenstarke Mädchen das Miniatur-Wunderland, die größte Modelleisenbahn der Welt mit detailgenau nachgebildeten Landschaften und Städten sowie vielen technischen Attraktionen.

Einen weiteren Programmpunkt stellte der Besuch der 2016 endlich eröffneten Elbphilharmonie dar. Auf 37 Meter Höhe bot die sogenannte Plaza, eine Aussichtsplattform, einen beeindruckenden Rundumblick auf Altstadt, Speicherstadt, Hafencity, Hafen und Elbe.  Am Abend ließen sich die Schülerinnen noch von den Wasserlichtspielen untermalt von klassischer Musik in der Parkanlage „Planten un Blomen“ verzaubern.

 

  

Nach der Besichtigung des alten Elbtunnels am nächsten Tag schipperten die Mädchen bei einer Barkassenfahrt durch die Kanäle der Speicherstadt und beobachteten die Beladung der riesigen Containerschiffe im modernen Hafen vom Wasser aus.

Höhepunkt der Reise war jedoch sicherlich der Besuch des Musicals „Aladdin“ in der „Neuen Flora“, einem der größten Musicaltheater Deutschlands.  Die auf den Disneyfilm basierende Show erzählt eine traumhafte Liebesgeschichte aus 1001 Nacht und entführte die Schülerinnen in die magische Welt des Orients.

Angefüllt mit vielen neuen Eindrücken, aber auch mit dem festen Vorsatz, der Hansestadt einen weiteren Besuch abzustatten, kehrten die Mädchen heim, um sich nun auf das anstrengende, letzte Schuljahr zu konzentrieren.

Maria Arndt