25 Jun 2019

Studienfahrt der LLR nach Südengland und London

Landeskunde und Natur pur in der Nähe der Britischen Riviera

Begleitet von den Lehrkräften Franz Dattenberger, Alexandra Stöttner-Luttner und Claudia Wittmann machten sich 38 Mädchen und Jungen der neunten Klassen der Realschule Osterhofen vor Pfingsten auf den Weg nach Südengland. Ziel dieser Studienfahrt war Bournemouth an der Südküste Englands.

Erstes Glanzlicht war die Fahrt mit der Fähre von Calais nach Dover, wo man im Fährhafen einen wundervollen Blick auf die White Cliffs erhielt, bevor es weiter zu den Gastfamilien ging. Ausflugsziel am nächsten Tag war Portsmouth. Im Historischen Hafengelände gab es das Mary Rose Museum mit den Überresten der Mary Rose, einem Kriegsschiff aus der Zeit Heinrich VIII zu sehen. Beim anschließenden Durchgang durch die HMS Victory, dem Flaggschiff der Britischen Flotte aus dem 18. Jahrhundert, auf dem der Vizeadmiral Lord Nelson bei der Schlacht von Trafalgar ums Leben kam, konnte man sich ein Bild von den Lebensumständen an Bord eines Kriegsschiffes in der damaligen Zeit machen. Zufällig waren auch gerade die Vorbereitungen zu den Feierlichkeiten anlässlich des D-Day-Jubiläums im Gange, was auch sehr interessant war. So gab es amerikanische Musik aus den 40er Jahren zu hören und Schauspieler in historischen Uniformen tanzten dazu, so wie es eben damals wirklich passiert war.

Tags drauf ging es nach Winchester, der Hauptstadt Englands im 10. und frühen 11. Jahrhundert. Bei der Führung im Winchester College erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in den Schulalltag – damals und heute – in diesem geschichtsträchtigen College. Besonders angetan waren die Jugendlichen von der Tatsache, dass es eine Zeit gab, in der jeder Schüler des College rund vier Liter (Dünn)Bier pro Tag zu trinken bekam. Dies allerdings nur deswegen, weil das Wasser verunreinigt war und man durch den Brauprozess die darin befindlichen Bakterien abtötete.

Dass die Südküste Englands auch durch ihre wunderbare Natur bekannt ist, erfuhren die Mädchen und Jungen am darauffolgenden Tag. Vorbei am Corfe Castle ging es nach Swanage, einer Küstenstadt am östlichen Ende der Isle of Purbeck gelegen. Nach einer Fahrt mit der Swanage Railway, einer historischen Museumsbahn, erkundete man die sogenannte Jurassic Coast und wanderte hinab zum Durdle Door, einer natürlichen Felsbrücke aus Kalkstein, die zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt wurde.

Den letzten Tag auf den Britischen Inseln verbrachte man dann in London. Von Greenwich aus ging es vorbei an der Königlichen Sternwarte hinunter zur Cutty Sark, einem ehemaligen Segelschiff mit dem die Briten die Waren – u. a. auch Tee – aus den Kolonien nach Großbritannien beförderten. Durch den Fußgängertunnel gelangte die Gruppe zu den Docklands von wo man mit der schaffnerlosen Dockland Railway und der U-Bahn zum Tower fuhr. Von der Tower Bridge marschierte man weiter entlang der Themse zum Globe Theatre. Weitere Ziele des Tages waren: Leicester Square, Buckingham Palace, Big Ben, Houses of Parliament, Downing Street 10, Trafalgar Square und London Eye. Beim Treffpunkt am Abend mit den Busfahrern bei der O2-Arena hatten die Schülerinnen und Schüler fast 18km! zu Fuß in der City of London zurückgelegt.

Nach einer ruhigen Überfahrt mit der Fähre und keinerlei Problemen auf der Straße kam die Reisegruppe – voll bepackt mit Souvenirs und tollen Eindrücken von England – am vorletzten Schultag spät nachmittags wieder an der LLR in Osterhofen an.