17 Jul 2019

Rama dama Aktion der Abschlussschüler der LLR

„Der Abschluss ist geschafft, jetzt wird nur noch gefeiert!“

… so lautet die landläufige Meinung, wenn für die Zehntklässler die Abschlussprüfungen vorbei sind.

Nicht so an der Landgraf-Leuchtenberg-Realschule! Hier lautet das Motto auch nach den Prüfungen: Wir tun etwas für die Umwelt und die Sauberkeit vor Ort.

Daher organisierte die Schule am vergangenen Mittwoch eine Rama dama-Aktion, bei der die Schülerinnen und Schüler den im Gemeindegebiet herumliegenden Müll beseitigten.
Die vier Abschlussklassen wurden dazu in verschiedene Areale eingeteilt, die sie säuberten:
Die Klasse 10 a kümmerte sich um den Bereich rund ums Stadion, die Klasse 10 b sammelte im Stadtpark und dem angrenzenden Bereich.
Die beiden anderen Klassen fuhren mit dem Bus, der dankenswerterweise von der Firma Heindl kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, ins Donau-Gewerbegebiet bzw. an die Donau, um dort den Müll zu beseitigen.
Die Klasse 10 c, die sich um den Bereich rund um das Gewerbegebiet kümmerte, konnte sich über eine spontane, kostenlose Erfrischung durch die Familie Schubert vom Donaucenter freuen.
Den eingesammelten Müll durften sie dankenswerterweise bei der Firma Entsorgung Heinz abgeben.
Bei der Klasse 10 d ging es um die Säuberung des Donaustrandes, wobei ein verrosteter Liegestuhl zum kuriosesten Fund zählte.
Den eingesammelten Müll entsorgten hier wie auch bei den Klassen 10 a und 10 b die Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Osterhofen.

Insgesamt war es ein Tag, der nicht für die Stadt Osterhofen ein Gewinn war, sondern der den Schülern auch zeigte, wie viel Müll achtlos weggeworfen wird.


Die Klasse 10 a kümmerte sich um den Bereich rund ums Stadion.

 


Die Schüler der Klasse 10 b, die den Donau-Gewerbepark säuberten.

 


Um den Bereich an der Donau kümmerten sich die Schülerinnen der Klasse 10 d mit Lehrkraft Stephan Forster.