20 Dez 2019

Klangvolle und besinnliche Akzente der LLR-Schüler in der Vorweihnachtszeit

Viele musikalische Talente lockten zahlreiche Besucher in die Heilig Kreuz Kirche

Mit einer feierlichen Intrada eröffnete das Bläserensemble unter Leitung des Schulleiters Oliver Sailer die adventliche Feierstunde am vergangenen Mittwoch. Zahlreiche Schüler, Eltern, Verwandte und Bekannte der musizierenden Jugendlichen sowie Vertreter der umliegenden Schulen fanden sich zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest ein. In der vollbesetzten Stadtpfarrkirche begrüßte Direktor Oliver Sailer die Besucher, darunter auch seine Vorgänger Direktor Johannes Klaus Müller und Alfons Bauer sowie den ehemaligen Konrektor Willi Klinger. Er bedankte sich besonders beim Hausherrn, Stadtpfarrer Christian Altmannsperger: „Wir sind froh und dankbar, dass wir die 2010 eingeführte Tradition der adventlichen Feierstunde in der Stadtpfarrkirche weiterführen können. Mit traditionellen, modernen, adventlichen und weihnachtlichen Beiträgen möchten wir alle auf das Weihnachtsfest einstimmen. Freuen Sie sich auf wundervolle Musik – vorgetragen von unseren Schülerinnen und Schülern, auf die wir ganz stolz sein können.“ Mit dem Instrumentalstück „Fröhliche Weihnacht überall“ intonierte das Bläserensemble den Beginn der Konzertdarbietungen.
Die sangesfreudige Klasse 5c brachte mit „Im Advent, im Advent“ und „Plätzchenduft“ beschwingt eine vorweihnachtliche Stimmung, bei der die Zuhörer die ´staade Zeit´ förmlich spüren konnten.
Weiter ging es mit Simon Pirkl (6b) auf dem Akkordeon mit dem Stück „Jetzt fangen wir zum Singen an“. Es folgte das sehr bekannte und ergreifende Marienlied „Maria durch ein Dornwald ging“. Mit „Musica Dei“ und „Schneeflockrock“ zeigten Schulchor und Chorklasse unter Leitung von Musiklehrer Kersten Wagner weitere Facetten ihres musikalischen Könnens. Marie Klampfl und Sabrina Liebl aus der Klasse 5c mit Monique Dietl (9c) und Musiklehrer Hans Rimböck spielten gekonnt „Away in the Manger“ als routiniertes Klarinettenensemble. Ein besonderer Höhepunkt war die engelsgleiche Stimme von Luisa Scheungrab (8c) mit „Hark the Herold Angels Sing“, die für Gänsehautfeeling sorgte. Besinnliche Worte sprach Religionslehrer Hans Rimböck zu Advent und Weihnachten: „Advent heißt nicht nur warten, sondern bereit werden für die Botschaft Jesu. Nur wenn wir uns auf das Angebot Jesu von Frieden und Liebe einlassen, dann wird Weihnachten entschieden. Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean voller Verstand.“  Rimböck stellte heraus, Weihnachten wird in den Herzen der Menschen erlebt. Die Geschwister Monique und Maxima Dietl sangen innig im Duett ein Weihnachtswiegenlied. Die Schulband I unter Hans Rimböck brachte sehr eindrucksvoll das französische Weihnachtslied „Il est né le divin enfant“ und das gesungene Gebet „A little Prayer“ zu Gehör. Einen leisen und ruhigen Akzent setzte das Gitarrenensemble mit Musiklehrerin Heike Mandl. Mit dem perfekt einstudierten Stück „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ vermittelten die Gitarristen den Zuhörern eine wunderschöne Erinnerung an den tschechischen Märchenfilm. Es folgte „Mary´s Boychild“ mit Leonie Leibl und Lena Weinberger (9d) im Gesangsduett, die ihre stimmlichen Klangfarben voll zur Geltung brachten. Das Bläserquintett intonierte „Wachet auf ihr Menschenkinder“ und leitete zu den fulminanten, mitreißenden amerikanischen Weisen „Xmas Time“ und „Something about Christmas Time“ über, die von der Schulband II mit Lehrer Ingo Kiefl dargeboten wurden. Zum Ausklang spielte noch einmal die Schulband I mit Hans Rimböck „Let my Light Shine Bright“ und die bekannte Komposition „Adiemus“, die mit abwechselndem Crescendo und Descrescendo den Kirchenraum durchflutete. Realschuldirektor Oliver Sailer ließ es sich nicht nehmen, sich bei den Eltern für ihren Einsatz zu bedanken, die musikalischen Talente ihrer Kinder zu fördern und weiter zu entwickeln. Sie hätten oft großen organisatorischen Aufwand zu stemmen, die Kinder zu den Musikstunden zu bringen und zuhause regelmäßig beim Üben zu unterstützen. Die Feier klang aus mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Kommt lasset uns anbeten“ in einer modernen Fassung. Gesprochene Verse aus dem ersten Kapitel des Epheserbriefes ergänzten die einzelnen Strophen. Für alle Beteiligten und Zuhörer war die kurzweilige und adventliche Feierstunde der LLR in der Stadtpfarrkirche Heilig Kreuz eine gelungene Einstimmung auf die kommenden Weihnachtsfeiertage.


Das Bläserensemble mit Schulleiter Oliver Sailer (rechts) und Musiklehrer Hans Rimböck eröffnete die adventliche Feierstunde.


Die sangesfreudige Klasse 5c sang „Im Advent“


Solistische Einlage mit Akkordeon von Simon Pirkl (6b).


Der brillante Schulchor mit Musiklehrer Kersten Wagner.


Das Klarinettenquartett mit Musiklehrer Hans Rimböck.


Luisa Scheungrab (8c) sang mit engelsgleicher Stimme.


Gesangsduett der Geschwister Dietl.


Schulband I mit Hans Rimböck


„Drei Nüsse für Aschenbrödel“ – Das Gitarrenensemble mit Musiklehrerin Heike Mandl.
Leonie Leibl und Lena Weinberger (9d) mit „Mary´s Boychild“.


Das Bläserquintett der LLR.


Die Schulband II mit sieben Leadsängerinnen.


Alle sangen mit beim Schlusslied „Kommt lasset uns anbeten“ .