21 Jan 2020

Förderverein der LLR: Bewährte und neue Projekte in die Tat umgesetzt

Drei Muscialaufführungen für den Frühsommer geplant

Über die vielen Fördermaßnahmen, die mit Hilfe des Fördervereins im letzten Jahr für die Schüler der Landgraf-Leuchtenberg-Realschule durchgeführt wurden, konnte sich Vorsitzender Stefan Weinberger sehr freuen. Auf der Jahreshauptversammlung des Fördervereins begrüßte er die Vorstandschaft, allen voran den Ehrenvorsitzenden Josef Zacher und den ehemaligen Schulleiter Johannes Klaus Müller. Auch im vergangenen Jahr unterstützten zahlreiche ehemalige Schüler und ehemalige Lehrkräfte finanziell den Verein. Der frühere Mathematik- und Physiklehrer der LLR, Franz Kirschner, hat beispielsweise das Amt des Kassenprüfers übernommen und auch die ehemaligen Schülersprecher Sven Matzelsberger und Markus Schweizer fühlen sich nach wie vor ihre Schule verbunden und übernehmen weiterhin in der Vorstandschaft als Kassier und stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins Verantwortung.

In seinem Bericht zeigte Weinberger die vielseitigen Unterstützungsmaßnahmen zum Wohle der Schülerinnen und Schüler auf. Zu der langen Auflistung gehört schon fast traditionell die Durchführung sämtlicher Module von „JECC“ (Junger Elektronik Computer Club) für die fünften bis zehnten Klassen. Diese Ausbildung im technischen Bereich wird auch in Zukunft dank des Fördervereins als Wahlfach angeboten werden können. Auch der musische Bereich kommt nicht zu kurz. Die Chorfreizeit im Schullandheim für Chor- und Theatergruppe wurde ebenfalls großzügig bedacht sowie die Busfahrten nach Straubing zum Tanzfestival. Für die Neuen in den fünften Klassen wurde wie in den letzten Jahren als Begrüßungsgeschenk ein USB-Stick mit LLR-Logo vom Fördervereinsvorsitzenden überreicht. Bei der Abschlussfeier der zehnten Klassen sponserte der Verein für die Absolventen einen großzügigen Stehempfang mit Getränken und Häppchen. Zahlreiche Fahrten zu sportlichen Wettkämpfen (Tennis und Fußball) sowie außergewöhnliche Aktionen der Sportklasse sind hier zu nennen. Auch Wasserskifahren konnte so ermöglicht werden. Zu erwähnen ist zudem der Schulsanitätsdienst, bei dem Teilnahmegebühren und Fahrtkosten für Schulsanitätswettbewerbe finanziert werden. Für die gewählten neuen Klassensprecher wurde die Busfahrt für das zweitägige SMV-Seminar in Passau bezahlt. Kassier Sven Matzelsberger lieferte genaue Zahlen der umfangreichen Liste der gesponserten Aktivitäten des Jahres 2019. Für das laufende Schuljahr beantragte Sportlehrer Jürgen Magg zusätzliche Sportgeräte, die für die Fitness der Schüler eingesetzt werden sollen. Schulleiter Oliver Sailer ließ in seinem Bericht das letzte Jahr kurz Revue passieren, lobte die gute Zusammenarbeit im Förderverein und stellte heraus: „Schüler, die sich über die Schule hinaus engagieren, sollen nicht noch etwas zusätzlich bezahlen müssen.“ Der Förderverein ermögliche zahlreiche Projekte, die vom Sachaufwandsträger nicht übernommen werden können. In naher Zukunft sind drei Aufführungen eines Musicals durch die Schüler der LLR geplant. Für die Chor- und Theaterklasse sowie die Sänger der Schulband wird ein Stimm- und Sprechübungskurs angeboten. Musiktrainerin Julia Renz-Köck soll engagiert werden, um Stimme und Ausdruck der Schüler professionell zu fördern. Auch Tanzlehrerin Bianca Steinecker-Heller soll bei den Darstellern in Choreographie für den künstlerischen Feinschliff sorgen. Der Schulleiter weiß, dass jeder Euro des Fördervereins den Schülern „1 zu 1“ zu Gute kommt und merkt an, dass neue Mitglieder jederzeit herzlich willkommen seien. Der Förderverein trägt dazu bei, dass die jetzigen Schüler sich ihren Fähigkeiten entsprechend entfalten und sich beständig weiterentwickeln können.

 

v.l.n.r. stellvertretender Vorsitzender Markus Schweizer, Lehrer Jürgen Magg, Direktor Oliver Sailer, Kassier Sven Matzelsberger, Schriftführer Daniel Greilich, Ehrenvorsitzender Josef Zacher, Kassenprüfer Franz Kirschner und Vorsitzender Stefan Weinberger.