Das Beste aus beiden Realschulen

Gemeinsames Fest am Tag der offenen Türder Realschule Damenstift und LLR

Selbst Staatsekretär und Kreisrat Bernd Sibler war überrascht vom Ansturm am Tag der offenen Tür der neuen staatlichen Realschule Osterhofen.
„Als ich ankam, sah ich überall lachende Gesichter. Schöner kann man sich einen solchen Tag nicht vorstellen“, freute sich der Festredner, der alle Anwesenden zur neuen fusionierten Schule beglückwünschte.
550.000 Euro werden allein für die zusätzlichen mobilen Klassenzimmer mit Klimaanlage vom Landkreis bereitgestellt.
„Die Politik strengt sich kräftig an, dass diese Fusion gut gelingt.“

Die neue Realschule wird das vollständige Spektrum der vier möglichen Wahlpflichtfächergruppen (I, II, IIIa, IIIb) anbieten können.

Mit dem fetzigen Song „Shut Up and Dance“ animierte die Schulband mit Christoph Friedberger als Leadsänger die Besucher zum Mitklatschen, während Schülerinnen und Schüler jonglierend und versiert auf dem Einrad fahrend einen Vorgeschmack auf die späteren Darbietungen in beiden Turnhallen gaben.
Auch Fußball und Tennis wurde mit viel Freude geschickt als Akrobatik-Showblock vorgestellt.
Zudem gab es Lego-Robotik- und 3D-Druck-Modelle zu bestaunen.
Alfons Bauer, Schulleiter der Realschule Damenstift, betonte noch einmal die Notwendigkeit,die Realschule Damenstift und die Landgraf-Leuchtenberg-Realschule zusammenzulegen, um weiterhin ein attraktives Bildungsangebot in Osterhofen zu ermöglichen.
„Die Lehrkräfte der Realschule Damenstift werden an die neue staatliche Realschule kommen und auch ihr besonderes Profil in der neuen Schule umsetzen. Zusammen mit den Stärken der LLR wird eine neue großartige Schule entstehen“, sagte Bauer.
Schulleiter Oliver Sailer, der die Leitung der neuen staatlichen Schule übernehmen wird, sprach bereits auch zuvor von den grandiosen Möglichkeiten, die entstehen werden: „Ihre Kinder erhalten das Beste aus beiden Schulen.“ Im Folgenden zählte er Gründe für den Besuch der Realschule auf.
Er betonte: „Wir sind die Schulart, die Theorie und Praxis ausgewogen darbietet.“
In Dirndlkleid und Lederhose servierten die Bläsergruppen der beiden Realschulen gemeinsam ein musikalisches „Rehragout“ und bekamen dafür großen Applaus. Auch die Chorklasse erfreute mit dem Stück „Breaking up“.

Neben einer Chorklasse und einer Sportklasse, die im nächsten Schuljahr für Mädchen und Jungen angeboten werden, kann nach der siebten Jahrgangsstufe

  • der mathematisch-naturwissenschaftliche Zweig,
  • der wirtschaftlich-kaufmännische Zweig,
  • der sprachliche Zweig mit Französisch (IIIa) und
  • der musische Zweig (IIIb) mit einem Musikinstrument

gewählt werden.
Die Ausweitung mit der Wahlpflichtfachgruppe Musik (IIIb)ist eine Besonderheit, die jetzt erstmals in Osterhofen und im Landkreis Deggendorf angeboten wird.

„Wir können beste Lernvoraussetzungen bieten mit überschaubaren Klassenstärken“, versicherte Sailer.
Die gute Lage der Realschule in unmittelbarer Nähe zu Hallenbad, Stadion, Tennisplätzen und Freibad sei ein weiterer Pluspunkt.

Nach den vielen Informationen ging es zu den Mitmach-Aktionen. Besonders begehrt waren gesunde LLR-Burger, die von den Kindern mit vitaminreichen Zutaten selbst belegt werden konnten. Sämtliche Fachräume wurden zu kreativen Arbeitsstationen.
Mit abwechslungsreichen Übungen in der Musikwerkstatt konnten die Kinder ihr Rhythmusgefühl mit Musiklehrerin Kathrin Steigleder entdecken oder mit Musiklehrer Kersten Wagner Lieder einstudieren.
In einem Nebenraum faszinierten chemische Reaktionen im Reagenzglas mit überraschendem Knalleffekt.

Einen besonderen Höhepunkt lieferte die Vorführung mit Akrobatik und Einrad.
Die Hip-Hop-Gruppe der Realschule Damenstift, die erstmals mit den Jungen der LLR auftrat, zeigte bei eingängiger Musik eine perfekte synchrone Performance.
Im Foyer präsentierte die Gruppe „Jugend forscht 2016/17“ ihre neuesten Erfindungen, die zusätzlich auf Schautafeln erklärt wurden.
Die LLR nimmt alljährlich in Passau bei dem Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ teil und hat sogar schon einmal den begehrten Schulpreis gewonnen.

Nach den vielfältigen Eindrücken konnten sich die Besucher vom Elternbeirat mit Leberkäse und einem reichhaltigen Kuchenbuffet, das von den Eltern gespendet wurde, kulinarisch verwöhnen lassen. Das Kuchen- und Tortenangebot wurde auf einer überlangen Theke angeboten und erfreute sich großer Nachfrage.

Zusätzlich informierte die Bienen-AG der Realschule Damenstift über ihre Aktivitäten und die Fair-Trade-Gruppe der LLR zeigte ein reichhaltiges Sortiment fair gehandelter Produkte. Tobias Stangl aus der Klasse 7a kümmerte sich höchst motiviert um die Vermarktung regionaler Produkte. Er bot eingelegte Gurken mit dem GEO-Bayern-Siegel an. So können Interessierte auch in den Geschäften dieses regionale Produkt schnell wiedererkennen und auch erwerben.

Für Fragen zur Schullaufbahn standen die drei Beratungslehrerinnen Andrea Bucher, Sandra Haböck und Sabine Keller zur Verfügung und gaben auch hilfreiche Tipps für die Berufsorientierung.

 

Zum Ausklang konnten die Kinder in einer extra aufgebauten Bewegungslandschaft in der Dreifachturnhalle neue Sportgeräte ausprobieren.
Mit dem „Viking Foot Twister“ und dem „Viking Swingcart“ durften sie ihre Körperbeherrschung und Bewegungskoordination austesten.

Der Besuch zahlreicher ehemaliger Schüler, die zu diesem Tag extra nach Osterhofen gekommen waren, bewies, dass die Verbundenheit zur Schule wirklich über die Schulzeit hinausgeht.
Es zeigte sich, dass auch an der neuen staatlichen Realschule das Motto gilt:
Schule ist mehr als Unterricht. Im Mittelpunkt stehen die Kinder.

Für alle Beteiligten war der Tag der offenen Tür ein rundum gelungenes Fest.