24 Sep 2018

Cybermobbing-Prävention an der LLR

Bruno Lux hielt einen Vortrag für die 8. Jahrgangsstufe unserer Realschule

„Schutz der Privatsphäre! Recht am eigenen Bild! Schutz der Ehre!“ – Diese Schlagworte waren am vergangenen Freitag das zentrale Thema des fundierten Vortrags über Cybermobbing von Bruno Lux in der Aula.

Der LLR liegt die Gewaltpräventionsarbeit seit vielen Jahren am Herzen, worunter auch Mobbing und, seit der Verbreitung der sozialen Netzwerke, immer häufiger auch Cybermobbing fallen. Herr Lux, ehemaliger Gymnasiallehrer und pensionierter Leiter der Schulberatungsstelle in Landshut, führte zu Beginn aus, dass die sozialen Netzwerke natürlich im Allgemeinen viel Positives wie Unterhaltung, Möglichkeit der Selbstdarstellung, Information und Vernetzung mit anderen böten. „Und das ist alles im grünen Bereich! Der rote Gefahrenbereich wird dann betreten, sobald jemand das Urheberrecht oder das Persönlichkeitsrecht anderer verletzt und sich dadurch strafbar macht“, warnte Lux. Außerdem fügte er hinzu, dass bei Cybermobbing die schnelle Verbreitung von Bildern, Beleidigungen und Drohungen über die diversen sozialen Netzwerke dieser Art von Gewalt „noch mehr Wucht“ verleihen würden. Am Ende des Vortrags wurde noch eingehend darauf hingewiesen, wie Opfer reagieren sollen und wo sie sich Hilfe holen können.

Mit vielen anschaulichen, gut recherchierten und einprägsamen Beispielen – auch aus seiner eigenen Erfahrung als Spezialist für Internetgefahren – konnte Herr Lux unsere Schülerinnen und Schüler beeindrucken und hoffentlich nachhaltig für das Thema sensibilisieren.