Die Fachschaft Biologie

„Wo findet der Biologieunterricht statt?“

tl_files/rso/Bilder14_15/Fachschaft Biologie/Unser Biologiesaal.JPG

Unser Biologiesaal, wohl einer der schönsten und interessantesten Räume der Schule!


Auch Tiere und Pflanzen gibt es hier!

tl_files/rso/Bilder14_15/Fachschaft Biologie/Unser Aquarium.JPG
Unser Aquarium (hier noch ohne Türen)


tl_files/rso/Bilder14_15/Fachschaft Biologie/Unsere Palme Dieter.JPG
„Dieter“ – Unsere Palme


„Geht man im Biologieunterricht auch einmal hinaus in die Natur?“

tl_files/rso/Bilder14_15/Fachschaft Biologie/Gewaesser-Exkursion.JPG

Natürlich! Die Biologie findet ja auch draußen in der freien Natur statt!
So werden Gewässererkundungen durchgeführt,
Wald-Exkursion im Waldlehrpfad unternommen,
unsere Donau besucht und vieles mehr.
Aber natürlich muss auch im Klassenzimmer unterrichtet werden.


„Gibt es im Biologiesaal auch eine moderne technische Ausstattung?“

tl_files/rso/Bilder14_15/Fachschaft Biologie/Tischkamera, Computer, Binokular, Mikroskop.JPG

Soweit sie technisch Sinn macht, sicher!
Neben Beamer und Tischkamera, haben wir im Bioraum Computer, Binokular
(Mikroskop mit zwei Okkularen), und Schülermikroskope.


Buben und Mädchen forschen gemeinsam

Schulübergreifendes Biologieprojekt von LLR und Realschule Damenstift für die 6. Klassen 

Wie kann man Buben und Mädchen gemeinsam für Biologie begeistern? Wie können sich die Schülerinnen und Schüler der zukünftigen gemeinsamen Realschule bereits in diesem Schuljahr kennenlernen? Wie setzt man an einer MINT-Schule naturwissenschaftliches Arbeiten praktisch um? All diese Fragen standen beim Projekttag der 6. Klassen am vergangenen Mittwoch im Mittelpunkt. Ausschlaggebend war der Wunsch der Damenstift-Schülerinnen, die neue Schule und ihre zukünftigen Klassenkameraden kennen zu lernen. Was liegt da näher, als ein gemeinsames Projekt durchzuführen, das die Biologielehrer Alexandra Granda, Maria Arndt und Ingo Kiefl zusammen mit Astrid Schied auf die Beine gestellt haben.

Nach der Schulhausführung durch den stellvertretenden Schulleiter Gregor Schießl wurden die Schülerinnen und Schüler in der Aula mithilfe von farbigen Tierspurkärtchen in verschiedene Gruppen eingeteilt. Anschließend durften sie einen abwechslungsreichen Lern-Parcours absolvieren. Passend zu den Lehrplanthemen “Mikroskopieren” und “Aufbau von Lebewesen aus Zellen” wurde von den Lehrkräften ein Lernzirkel erarbeitet. Dabei durften die Schülerinnen und Schüler in gemischten Gruppen an verschiedenen Stationen mikroskopieren, rätseln, ein Zellmodell basteln, einen Film analysieren, ein Mikroskop-Memory spielen sowie mit Legosteinen modellhaft den Zusammenhang zwischen Zellen, Gewebe und Organen erarbeiten.

Schnell war die anfängliche Zurückhaltung überwunden und die Buben und Mädchen arbeiteten mit Spaß und Begeisterung gemeinsam an der Sache. Nebenbei lernten die Schülerinnen das neue Schulhaus kennen und waren vom Biologie-Saal ebenso begeistert wie vom großen Aquarium und den Stabheuschrecken.

Bei der abschließenden Gesprächsrunde in der Aula waren sich alle einig: Es hat großen Spaß gemacht und man sieht voller Vorfreude in die gemeinsame Zukunft. So wurde mit dieser Aktion die Zusammenarbeit gestärkt und ein weiterer Baustein für eine gelingende Fusion gelegt. Am 17. März laden die beiden Realschulen zum Tag der offenen Tür ein, bei dem sich die Besucher über die vielfältigen Angebote im neuen Schuljahr informieren können.

 

 

Schnell war die anfängliche Zurückhaltung überwunden: Buben und Mädchen arbeiteten mit Spaß und Begeisterung zusammen.

Biologieexkursion 2016