21 Dez 2018

Adventliche Feierstunde präsentierte viele musikalische Talente

Festliche Klänge in der Pfarrkirche Heilig-Kreuz verzauberten Besucher

Am Dienstagabend fand in der gut besuchten Stadtpfarrkirche Heilig-Kreuz die adventliche Feierstunde statt, die von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften der LLR gestaltet wurde. Das Bläserensemble unter Leitung von Direktor Oliver Sailer stimmte mit dem Stück „Es wird scho glei dumpa“ die Besucher auf das weihnachtliche Programm ein. Der Schulleiter konnte in seiner Begrüßungsrede zahlreiche Besucher willkommen heißen, darunter Bruni Irber (MdB a.D.), Osterhofens 3. Bürgermeister Kurt Erndl, die beiden ehemaligen Schulleiter Alfons Bauer und Johannes-Klaus Müller sowie Vertreter des Elternbeirats. Besonderen Dank galt Stadtpfarrer Christian Altmannsperger, der die adventliche Feierstunde in der Stadtpfarrkirche auch in diesem Jahr ermöglichte. Viele musikalische Talente präsentierten ihr musikalisches Können an diesem Abend. Auf dem Akkordeon trug Simon Pirkl (Klasse 5b) versiert das Solostück „Advent is a Leuchten“ vor.  Ebenso gekonnt spielte Johanna Dorsch aus der Klasse 7a das für Gitarre bearbeitete Stück „Adeste fideles“. Das Querflötenensemble mit Anja Hilkinger (Klasse 8c und Johanna Kurz (Klasse 9b) und spielte eine eingängige Hirtenmelodie. „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ brachte das Klarinettenensemble mit Monique Dietl (Klasse 8c) und Maria Kreiller (Klasse 10b) zu Gehör. Begleitet wurden sie dabei am E-Piano von Lisa Wagenpfeil. Aber nicht nur Instrumentaltalente zeigten an diesem Abend eine große musikalische Bandbreite, sondern auch Sänger und Gesangssolisten. Mit „Ubi Caritas“ forderte das Gesangsensemble in einem schlichten, aber ergreifenden Latein zu den beiden Formen der christlichen caritas auf: der Gottes- und der Nächstenliebe. Eine Schülerin verlas unterdessen Fürbitten vor, die auf aktuelle Geschehnisse Bezug nahm. Der Schulchor unter Leitung von Musiklehrer Kersten Wagner brillierte mit den Liedern „Engel singen Jubellieder“ und „December again“. Einen besonderen Hörgenuss bot das Bläserensemble, das unter Leitung des Schulleiters zur Höchstform auflief. Neben dem schwungvollen Stück „Around the Christmas Tree“ bot es eine Bearbeitung des bekannten Liedes „Gloria in Excelcis Deo“ mit einem jazzigen Intro.  Ein reizvolles Zusammenspiel des Bläserensembles und der Schulband wurde mit zwei Werken demonstriert, darunter das Stück „Es ist schon lange her“. Beim „Andachtsjodler“ wechselte ein Dreigesang – ausgeführt von Schulleiter Oliver Sailer, Lehrer Hans Rimböck sowie Franz Dattenberger – mit den Bläsern und der Schulband. Die Zuschauer wurden bei diesem Lied miteingebunden und zum Mitsingen animiert. Einen leisen Kontrapunkt hierzu bot das Gitarrenensemble mit Musiklehrerin Heike Mandl mit dem Stück „Halleluja“. Höhepunkt des Abends war das Krippenspiel, das die Klasse 5c mit Musiklehrer Kersten Wagner einstudiert hatte. Die Weihnachtsgeschichte wurde in prägnanten, kurzen Szenen in Texten und Liedern von den Schülerinnen vorgetragen. Beeindruckend war, mit wieviel Verve sie hierbei an die Sache gingen. Mit guter Verständlichkeit der Textpassagen sowie mit einem homogenen Chorgesang, der sowohl temperamentvoll als auch getragen sein konnte, überzeugten die Schülerinnen. Einen weiteren gesanglichen Höhepunkt bot Eva Heringlehner (Klasse 10d) mit dem unter Haut gehenden Lied „Ave Maria“. Die zweite Schulband der LLR unter Leitung von Lehrer Ingo Kiefl trug mit „Jingle Bell Rock“ und „Winter Wonderland“ zwei beschwingte Stücke vor. Mit der bekannten Komposition „Adiemus“ des walisischen Komponisten Karl Jenkins sorgte die Schulband mit Lehrer Hans Rimböck noch einmal für Gänsehaut-Feeling unter den Zuhörern. Die Schülerinnen Anja Hilkinger und Johanna Kurz begleitete die Gruppe dabei auf der Querflöte. Das Besondere an der Komposition ist, dass das Jenkins Lied aus erdachten Silben und Wörtern besteht, sodass die Sprache in den Hintergrund treten kann und die Stimme als Instrument in den Vordergrund tritt. Vielfach tauchen Worte auf, die stark dem Lateinischen ähneln, jedoch keine echten Worte sind. Ein weiteres Stück der Schulband mit dem Titel „Chrismas Time“ animierte die Besucher erneut zum Mitklatschen. Mit dem gemeinsam gesungenen Schlusslied „Happy Christmas“ von John Lennon und Yoko Ono endete die abwechslungsreiche und stimmungsvolle Feierstunde.


Das Bläserensemble unter Leitung des Schulleiters Oliver Sailer lief zur Höchstform auf.


Das Krippenspiel wurde von den Schülerinnen der Klasse 5c überzeugend aufgeführt.

 


Schulleiter Oliver Sailer begrüßte die zahlreich erschienen Besucher und lobte das große Engagement von Schülern und Lehrkräften.


Die Schülerband unter Leitung von Ingo Kiefl brachte eine heitere Atmosphäre in die Kirche.